Kursliste

Es ist beabsichtigt, einen Zertifikatskurs für das Fach Katholische Religionslehre durchzuführen für Lehrer/innen mit ordentlichem Lehramt an einer Schule im Land Nordrhein-Westfalen, die im Erzbistum Köln in der Primarstufe unterrichten und in einem unbefristeten Anstellungsverhältnis stehen. Die genauen Teilnahmebedingungen entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen auf der Homepage bzw. den Angaben in diesem Heft.
Im Sinne einer nachhaltigen Unterrichtsentwicklung wollen wir einige Zeit nach dem Abschluss des Zertifikatskurses "Sprachsensibel unterrichten in allen Fächern" zukunftsorientiert Rückschau halten, indem wir unterrichtspraktische Erfahrungen und Materialien austauschen und für die zukünftige schulische Weiterarbeit auswerten und ggf. optimieren. Ziel der Nachfolgeveranstaltung ist es auch, gemeinsam eine auf Zuwachs ausgerichtete, strukturierte Materialsammlung für den sprachsensiblen Fachunterricht anzulegen, zu der alle Teilnehmenden ebenso beitragen wie sie sie nutzen können.
Die Rolle der/des Fachleiter/in in der Lehrer/innenausbildung hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Zunehmend sind Konflikt- und Beratungskompetenz sowie Kooperationsbereitschaft und -fähigkeit aller am Ausbildungsprozess Beteiligten gefragt. Interessierte Fachleiter/innen laden wir herzlich ein, in der angebotenen Fortbildung den Fragen nach der eigenen Rolle und Professionalität nachzugehen. Angesprochen sind vor allem auch Kolleg/innen, die neu im Amt sind. Die praxisorientierte und trainingsintensive Fortbildung umfasst vier Kursabschnitte sowie drei Supervisionstage in den Jahren 2019 bis 2020. Folgende Inhalte werden in der Veranstaltung behandelt: 1. Modul: Gesprächsführung, Umgang mit Konflikten, die Rolle der/des Fachleiter/in zwischen Beraten und Beurteilen 2. Modul: Einführung in systemisches Denken und in die systemische Beratung/das systemische Coaching 3. Modul: Leitung von Gruppen, Gruppenprozessphänomene, Umgang mit schwierigen Situationen in Gruppen, Teamarbeit Drei Supervisionstage: Supervisorische Bearbeitung von Fällen aus dem Ausbildungsalltag 4. Modul: Als Fachleitungsperson "Autorität" sein und andere zu "Autoritäten" werden lassen. Die Teilnahme an einzelnen Kursabschnitten ist nicht möglich.
In den letzten Jahren wurden auf der Basis systemischer und lösungsorientierter Konzepte hilfreiche methodische Ansätze zur Beratung und Gesprächsführung in der Schule entwickelt. Dieser Kurs bietet Beratungslehrer/innen eine erfahrungsorientierte Einführung in diese Ansätze. Die Fortbildung umfasst folgende Elemente: - 4 Module von je 4 Tagen (16 Veranstaltungstage) - 4 einzelne Studientage zur Supervision der eigenen Beratungspraxis (4 Veranstaltungstage) - 1 Wochenende zur Vorbereitung von Projekten (2 Veranstaltungstage) Diese umfangreiche Ausbildung besteht aus 22 Veranstaltungen verteilt über 2 Jahre und fängt zu Beginn jedes Schuljahres neu an. Folgende Inhalte werden in der Veranstaltung behandelt: - 1. Modul: Einführung in systemisches Denken. Die Gestaltung der Anfangssituation in der Beratung. Systemische Kommunikation. - 2. Modul: Die Beziehungsgestaltung zwischen Beratungslehrer und Ratsuchenden. Ressourcen- und Lösungsorientierung in der Beratung. Zur Rolle des Beratungslehrers im Kollegium. - 3. Modul: Interventionsrahmen und Methoden systemischer Beratung. Der Abschluss der Beratung. - 4. Modul: Systemische Praxiswerkstatt Die Module 1-4 und das Projektwochenende finden mit der gesamten Teilnehmergruppe statt. Für die Supervision wir die Gesamtgruppe in zwei Teilgruppen geteilt (Regional z.B. nach Rheinland und Münsterland). Die Teilnahme an einzelnen Modulen ist nicht möglich.
Nicht erst die aktuelle Herausforderung der Beschulung von Flüchtlingskindern, die fachliche Inhalte in der für sie neuen Fremd-/Zweitsprache Deutsch erwerben müssen, zeigt im schulischen Alltag sehr deutlich: Sprachliche Handlungsfähigkeit ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Schulerfolg - das gilt für alle Schulformen und jedes einzelne Unterrichtsfach. Entsprechend ist 2009 sprachsensibler Unterricht als verpflichtender Baustein in das Kerncurriculum der Lehrerausbildung des Landes NRW aufgenommen worden. Die im Unterricht verwendete Sprache unterscheidet sich deutlich von der Alltagssprache. Je nach sozialer und sprachlicher Herkunft bringen Schülerinnen und Schüler jedoch die erforderliche bildungssprachliche Kompetenz nicht mit, um Texte im Fachunterricht zu verstehen und Aufgaben zu bearbeiten. Wie kann dieser Herausforderung angesichts steigender sprachlicher Heterogenität der Lerngruppen begegnet werden? Das Erzbistum Köln und das Institut für Lehrerfortbildung in Essen-Werden bieten Ihnen mit einem vier-moduligen Kurs die Möglichkeit, sich dieser Herausforderung in Ihrem konkreten Fachunterricht zu stellen! Nach Abschluss des Kurses erfolgt die Zertifizierung durch das Institut für Lehrerfortbildung in Essen-Werden auf der Basis der aktiven Teilnahme an vier Präsenzveranstaltungen (40 Stunden an sechs Anwesenheitstagen) sowie selbsttätiger Leistungen im Umfang von ca. 20 Stunden im Rahmen von drei Online-Phasen und der Erprobung von Erarbeitetem im eigenen Unterricht. Teilnehmenden des Erzbistums Köln wird das Kursentgelt nach dem erfolgreichn Erwerb des Zertifikats vom Erzbistum erstattet.
Es ist beabsichtigt, einen Zertifikatskurs für das Fach Katholische Religionslehre durchzuführen für Lehrer/innen mit ordentlichem Lehramt an einer Schule im Land Nordrhein-Westfalen, die im Erzbistum Köln in der Primarstufe unterrichten und in einem unbefristeten Anstellungsverhältnis stehen. Die genauen Teilnahmebedingungen entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen auf der Homepage bzw. den Angaben in diesem Heft.
In den letzten Jahren wurden auf der Basis systemischer und lösungsorientierter Konzepte hilfreiche methodische Ansätze zur Beratung und Gesprächsführung in der Schule entwickelt. Dieser Kurs bietet Beratungslehrer/innen eine erfahrungsorientierte Einführung in diese Ansätze. Die Fortbildung umfasst folgende Elemente: - 4 Module von je 4 Tagen (16 Veranstaltungstage) - 4 einzelne Studientage zur Supervision der eigenen Beratungspraxis (4 Veranstaltungstage) - 1 Wochenende zur Vorbereitung von Projekten (2 Veranstaltungstage) Diese umfangreiche Ausbildung besteht aus 22 Veranstaltungen verteilt über 2 Jahre und fängt zu Beginn jedes Schuljahres neu an. Folgende Inhalte werden in der Veranstaltung behandelt: - 1. Modul: Einführung in systemisches Denken. Die Gestaltung der Anfangssituation in der Beratung. Systemische Kommunikation. - 2. Modul: Die Beziehungsgestaltung zwischen Beratungslehrer und Ratsuchenden. Ressourcen- und Lösungsorientierung in der Beratung. Zur Rolle des Beratungslehrers im Kollegium. - 3. Modul: Interventionsrahmen und Methoden systemischer Beratung. Der Abschluss der Beratung. - 4. Modul: Systemische Praxiswerkstatt Die Module 1-4 und das Projektwochenende finden mit der gesamten Teilnehmergruppe statt. Für die Supervision wir die Gesamtgruppe in zwei Teilgruppen geteilt (Regional z.B. nach Rheinland und Münsterland). Die Teilnahme an einzelnen Modulen ist nicht möglich. Eine Anmeldung zu den Folgeveranstaltungen dieses Jahres ist leider nicht möglich.

Dies ist ein Test-Kurs!


In Zusammenarbeit mit dem Erzbistum Köln


Adressaten: Lehrer/innen aller Schulformen und Fächer an
Katholischen Schulen im Erzbistum Köln


Nicht erst die aktuelle Herausforderung der Beschulung von Flüchtlingskindern,
die fachliche Inhalte in der für sie neuen Fremd-/Zweitsprache
Deutsch erwerben müssen, zeigt im schulischen Alltag sehr
deutlich: Sprachliche Handlungsfähigkeit ist eine der wichtigsten
Voraussetzungen für den Schulerfolg - das gilt für alle Schulformen
und jedes einzelne Unterrichtsfach. Die im Unterricht verwendete
Sprache unterscheidet sich deutlich von der Alltagssprache. Je
nach sozialer und sprachlicher Herkunft bringen Schüler/innen jedoch
die erforderliche bildungssprachliche Kompetenz nicht mit, um
Texte im Fachunterricht zu verstehen und Aufgaben zu bearbeiten.
Wie kann dieser Herausforderung angesichts steigender sprachlicher
Heterogenität der Lerngruppen begegnet werden?
Das Erzbistum Köln und das IfL in Essen-Werden bieten Ihnen mit
einem online unterstützen, vier-moduligen Kurs die Möglichkeit,
sich dieser Herausforderung in Ihrem konkreten Fachunterricht zu
stellen! Weitere Informationen zu Konzeption und Zielen des Kurses
finden Sie auf unserer Homepage unter: www.ifl-fortbildung.de
Nach Abschluss des Kurses erfolgt die Zertifizierung auf der Basis
einer nachgewiesenen selbsttätigen Leistung durch das IfL.